Schlüsselwort

Spirituelles und Gebet

Jope (Hrsg.), Akkulader

Rüdiger Jope (Hrsg.), Akkulader Das Männer-Andachtsbuch, SCM Brockhaus, 2020 In 52 kurzen Andachten von 34 Autoren werden Impulse zum Aufladen des eigenen „Akkus“ im Alltag gegeben. Die Namen der für die Andachten verwendeten biblischen Männer reichen in der ersten Hälfte von Adam bis Amos und im zweiten Teil von Herodes bis Johannes. Der Aufbau der...

Sigg, Startklar

Stephan Sigg, Startklar, Tyrolia (Innsbruck-Wien), 2020 Sportliche Jugendgebete für Teamplayer und Einzelkämpfer Der Schweizer Autor hat ein Gebetsbuch – in moderner Form- für junge Erwachsene geschrieben. Texte und Impulse zu verschiedenen Bereichen beinhalten jeweils inspirierende Texte, die zum Nachdenken anregen. Beispielsweise zum Thema Sportverletzung oder Scheitern beim Sport. Daneben auch werden Übungen beschrieben wie einfach...

Oshowski, …dass meine Söhne morgen noch beten können

Andreas Oshowski, …dass meine Söhne morgen noch beten können Verlag Plenck, Berchtesgaden 2020 Andreas Oshowski, Diözesanreferent der katholischen Männerbewegung in der Erzdiözese Salzburg, hat eine spirituelle Zusammenstellung von Texten, die in den letzten 10 Jahren im Zusammenhang mit der Arbeit für die katholische Männerbewegung in Salzburg entstanden sind, veröffentlicht. Es sind Texte beispielsweise zu den...

Oshowski, Normal bleibt anders – Ein kleines biblisches Krisentagebuch

Andreas Oshowski, Normal bleibt anders Verlag Plenck, Berchtesgaden 2020   Das Buch des österreichischen Männerseelsorgers ist zur Zeit der Anfänge der Corona Pandemie im Frühjahr 2020 geschrieben. Es beinhaltet 52 spirituelle Impulse, die wöchentlich für ein Jahr oder nach den einzelnen Stichworten zu bestimmten Situationen genutzt werden können. Zunächst war es für UnternehmerInnnen, FeiberuflerInnen und...

Kogler, Schönleitner, Kraftstoff

Franz Kogler, Wolfgang Schönleitner; Kraftstoff Was Männer stärkt, Tyrolia Verlag, Innsbruck-Wien, 2019.    „Wer ein Warum zu leben hat, erträgt fast jedes Wie,“ meinte […] Viktor Frankl (1905-1997) sogar angesichts seiner Erfahrungen im Konzentrationslager. Dieses Warum kann auch als ein „Wofür?“ oder „Für wen?“ begriffen werden.“ (S.133) Dem Lesenden wird ein spirituelles Praxisbuch von Männern...
1 2 3 4 5

Archiv der Beiträge