Beiträge mit tag "Biographie

Pappert, Eine geraubte Jugend

Aloysius Pappert, Eine geraubte Jugend

Kriegserinnerungen, Band 1

 

LIT Verlag 2016

 

Der 1924 geborene Aloysius Pappert wurde als praktizierender Katholik 1942 gegen seinen Willen in die Wehrmacht eingezogen. An verschiedenen Kriegsschauplätzen in Einsatz, half ihm sein Glaube, den er auch an seine Kameraden weitergab, in mehreren lebensgefährlichen Situationen. Eine geraubte Jugend ist der erste Band seiner Erinnerungen und reicht von seiner Jugend in den Vorkriegsjahren bis zum Kriegsende am 8. Mai 1945. Durch die lebensnahe Art der Schilderung stellt dieser Band ein sehr persönliches Zeitzeugnis aus einer -bisher für mich nur durch Geschichtsbücher – erfahrbaren Epoche der deutschen Geschichte dar.

 

Jürgen Döllmann

Chabon, Mann sein für Anfänger.

Michael Chabon, Mann sein für Anfänger. Ein Leben als Ehemann, Vater und Sohn, dtv, München 2013. ISBN 978-3-423-14248-9. 314 Seiten.

 

Michael Chabon tritt eine Reise an. Sie führt ihn nicht in andere Länder oder zu anderen Männerkulturen mit ihren zum Teil skurrilen Inszenierungen von Männlichkeiten.  Seine Reise ist eine Reise in die eigene Biografie. Sie führt ihn zurück in das Amerika der letzten 40 Jahre. „Ich wuchs auf in einer Zeit sich auflösender Grenzen, unbeständiger wirtschaftlicher Verhältnisse, gelockerter Definitionen von Männlichkeit und Weiblichkeit, den Rollen von Eltern und Kindern“ (S.148), so erinnert sich der 1963 geborene Autor an seine Jugendzeit. Manches von dem, was er aus diesen Jahrzehnten beschreibt, kommt mir beim Lesen sehr vertraut vor, anderes spiegelt Mehr >

Kohl, Leben oder gelebt werden.

Walter Kohl, Leben oder gelebt werden. Schritte auf dem Weg zur Versöhnung. Integral Verlag, München 2011. ISBN: 978-3-7787-9204-9. 272 Seiten.

 

Autobiographien sind eine Gattung für sich: Die einen stellen sich in die Ecke der Opfer, die anderen stellen sich in einem grellen blendenden Licht dar. Beim „Sohn vom Kohl“ – diese Definition musste der Autor über viele Jahre hinweg erdulden – ist das anders. Um wen es geht? Walter Kohl, Jahrgang 1963, ist der ältere der zwei Söhne von Hannelore und Helmut Kohl. Authentisch und sehr persönlich erzählt er von seinem „Schicksal“ als Kanzlersohn. Aufgewachsen mit den andauernden Hänseleien und der ungerechten Behandlung seiner Mitschüler und Lehrer (aufgrund seines Politiker-Vaters), und der ständigen Bewachung und Isolation (aufgrund des Terrors Mehr >

Haub, Rupert Mayer.

Rita Haub, Rupert Mayer. Der Wahrheit verpflichtet (Topos plus Taschenbücher 512). Lahn Verlag, Limburg – Kevelaer 2004. ISBN 3-7867-8512-0. 94 Seiten, € 6,90.

 

„Der vorliegende Band gibt einen Einblick in das Leben Pater Rupert Mayers und demonstriert damit auch sein Weiterwirken und seine Bedeutung für heute“ (S. 7). Das geschieht – wie für die Topos-plus-Reihe typisch – in kurzer, prägnanter Form. Dennoch erhält man alle wesentlichen Informationen. Die Autorin orientiert sich dabei, wie sie selber schreibt, an Roman Bleistein SJ, dem bedeutendsten Biographen Mayers (vgl. S. 7).

Auch wenn Haub eher nüchtern schreibt, gewinnt ihre Darstellung Anschaulichkeit durch eine Reihe von Bildern und v. a. durch eine Vielzahl von auch längeren Zitaten, in denen P. Rupert Mayer und andere Mehr >

Haub / Schreiber, Alfred Delp.

Christian Feldmann, Alfred Delp. Leben gegen den Strom. Herder, Freiburg – Basel – Wien 2005. ISBN 3-451-28569-X. 125 Seiten, € 14,90.

 

Rita Haub/Friedrich Schreiber, Alfred Delp. Held gegen Hitler. Echter Verlag, Würzburg 2005. ISBN 3-429-02665-2. 120 Seiten, € 12,80.

 

Alfred Delp ist bekannt als Mitglied des Kreisauer Kreises und als Opfer der Willkürjustiz der Nazis im Zusammenhang mit dem 20. Juli. Weniger bekannt ist seine Rolle in der Männerarbeit; doch war er einer der wichtigsten Organisatoren der Konferenzen in Fulda in den 40er Jahren.

Anlässlich des 60. Jahrestages seiner Hinrichtung am 2. Februar 1945 sind zwei Bücher erschienen:

Christian Feldmann geht dem Leben und Denken Delps chronologisch nach und zeichnet ihn als „Querkopf“ (S. 7), der mutig seinen eigenen Weg Mehr >

nach oben