Hofmann, Frauen Medizin – Männermedizin

Annegret und Rolf Hofmann, Frauen Medizin – Männermedizin, Goldegg Verlag, Berlin 2021

Unter der Überschrift „Der kleine Unterschied ist größer als gedacht“ hat das Journalistenehepaar Hofmann ein Buch über Gendermedizin geschrieben.

Es verblüfft einigermaßen, dass die Geschlechter bei der Ausbildung von medizinischem Personal keine Rolle spielen. Dabei geht es um die Frage „Welche biologischen, psychologischen Unterschiede gibt es zwischen Mann und Frau? „Spielen sie für Gesundheit und Krankheit, für die Diagnose und Therapie und für die Prävention welche Rolle?“ Als Beispiele dienen den Autoren Herzinfarkt und Schlaganfall. Bei ihnen zeigen sich die Symptome bei Männern und Frauen unterschiedlich. Dies gilt auch bei Depressionen, die bei Männern andere Symptome aufweisen. Aber für beide Geschlechter gilt: Eine gesunde Lebensweise (nicht Rauchen, Vermeidung von Übergewicht, viel Bewegung) schützt vor Krankheiten, insbesondere dem Herzinfarkt.

In dem Buch werden in einem anderen Kapitel geschlechterspezifische Sprechstunden oder Therapiegruppen gefordert. Dies vor dem Hintergrund, dass bei Männern psychische Erkrankungen oft als Verstimmung oder eine Laune tituliert werden. Ein echter Mann hat dem Klischee entsprechend keine psychischen Störungen und eine Skepsis gegenüber der Psychotherapie.

Es ist also Zeit, stereotype Rollenzuweisungen nicht nur gesellschaftlich zu diskutieren, sondern auch durch Therapeutinnen und Therapeuten auf den Prüfstand zu stellen. Die Autoren fordern eine breite politische und gesellschaftliche Initiative, um Erkenntnisse aus der Gendermedizin in Arztpraxen und Krankenhäuser zu übertragen. Wir müssen lernen, Frauen so zu behandeln wie Frauen und Männer so zu behandeln wie Männer.

Was soll der Leser machen? Zunächst soll er sich Informieren und das Gespräch mit der Ärztin und dem Arzt suchen. Das Buch ist eine Spurensuche durch verschiedene Aspekte der Gendermedizin. Vieles ist nicht für mich nicht wirklich neu, aber für einen Einstieg in das Thema geeignet. Vertiefende Erkenntnisse zu einzelnen Bereichen der Männergesundheit müssen eher beispielsweise in den Männergesundheitsberichten gesucht werden.

Jürgen Döllmann


Stichworte: Männergesundheit

Related Posts

Neueste Buchbesprechungen

Soethof, Väter können das auch!
28. November 2022
Zykunov, Wir sind doch alle längst gleichberechtigt
28. November 2022
Tobias Moorstedt, Wir schlechten guten Väter
25. Oktober 2022
Haberl, Der gekränkte Mann
25. Oktober 2022
Schneebauer, Männerschmerz
27. September 2022
Von Heesen, Was Männer kosten
31. August 2022

Themenbereiche

Archiv der Beiträge