Richard Rohr, Die Männerbibel. Meditationen auf dem Weg zur Freiheit. Kösel-Verlag, München 2011. ISBN: 978-3-466-37020-7. 398 Seiten.

 

Die Männerbibel von Richard Rohr, Jahrgang 1943, Franziskanerpater aus Kansas/USA und Begründer der Männerbewegung M.A.L.Es (Man as Learners and Elders), wurde von Joe Durepos und Tom McGrath, als ein Kompendium der Einsichten von Pater Rohr zur Männerarbeit, zusammengestellt. Der Teilbegriff „Bibel“ im Titel ist allerdings irreführend, da die Erkenntnisse letztlich aus der Feder nur eines Mannes stammen, sie keinen konzilliaren Prozess durchlaufen haben und auch nicht als verbindliche Gründungsurkunde der christlichen Männerarbeit bezeichnet werden können. Doch bekanntlich ist der Autor nicht immer für den Titel verantwortlich. Um es vorweg zu sagen, der Einstieg in die Erkenntnisse des Autors lohnen sich von Kapitel zu Kapitel immer mehr, wenn man bereit ist a) in eine werbende Verkündigungssprache einzusteigen und b) manche Feststellung als wahr anzunehmen, deren Wahrheitsgehalt vorausgesetzt wird oder von Erfahrungswerten ausgeht.

Das vorliegende Werk teilt sich in ein grundlegendes Vorwort und in fünf thematisch geordneten Teilen auf. Die Abschnitte werden von einer Tagesstruktur von 1 – 366 durchlaufen wobei jeder Tag sich mit einer eigenen Erkenntnis befasst. Am Ende jedes Tagesinhaltes stellt der Autor Fragen, die sowohl für die Selbstreflexion, als auch für ein Gruppengespräch hilfreich sein können.

 

Joachim Bergel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen