Autoren 2021


Ich bin Andreas Robin, 52 Jahre alt, glücklich verheiratet und Vater von sechs Kindern. Meine Frau und ich leben mit den drei Kindern, die noch Zuhause sind, im emsländischen Spelle. Beruflich bin ich als Klinikseelsorger (80%) und als Gemeindereferent (20%) in der EUREGIO-KLINIK und in der Stadtpfarrei St. Augustinus Nordhorn tätig. Ich mag das Leben auf dem Land mit seiner weiten Natur und dem geselligen Dorfleben. Mit anderen Freunden zusammen gehöre ich zu den Piepkuchenbäckern Spelle. Wir backen (hoffentlich in diesem Jahr wieder) ab November viele tausend Neujahrshörnchen, die für einen guten Zweck auf dem Weihnachtmarkt in Spelle verkauft werden. Außerdem bin ich Fan des FC Schalke 04. Augenzwinkernd sage ich dazu, dass ich es mit Leidenschaft bin  – wobei dies zurzeit eher Leiden schafft.

 

 


Martin Prömper (Jahrgang 1993) ist Musiker und Gitarrenlehrer. Bevor er sich 2019 selbstständig machte, studierte er Agrarwissenschaften und arbeitete in Naturschutz und Landwirtschaft. Er lebt mit Partnerin und Kind im Südschwarzwald nahe Freiburg. Mehr Infos unter: www.martino.website

 

 

 

 



Wilfried Weiss, geb. 1961, verheiratet, 2 erwachsene Kinder, hat im ersten Leben Theologie studiert und in der kirchlichen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe gearbeitet. Nach dem Umstieg zum Börsenhändler mittlerweile Director Fund Accounting Derivatives and FX einer großen Kapitalverwaltungsgesellschaft und zum Ausgleich nebenbei sowohl in der Väterarbeit in Frankfurt tätig als auch Schafhalter.

 

 


Hans Prömper, Jg. 1950, Pädagoge und Theologe, Dr. phil.; zwei erwachsene Kinder, seit 2020 Opa. Nach 40 Jahren Berufstätigkeit in der Erwachsenenbildung bin ich seit 2016 im UnRuhestand – als Lehrbeauftragter (Universität des 3. Lebensalters Frankfurt), Seminarleiter und bürgerschaftlich Engagierter. Aufgewachsen in einer Nachkriegsgeneration mit „schweigenden Vätern“: Ich bin immer wieder berührt und dankbar, wenn Männer mich spüren lassen, was sie tief innerlich bewegt und lebendig macht.

 

 


Rolf Klinkel, geboren 1957, 44 Jahre im Polizeidienst, davon die letzten 28
Jahre an der Polizeiakademie Hessen in der Erwachsenenbildung tätig. Seit
drei Jahren im Ruhestand und Studierender an der Goethe Universität (U3L),
u.a. bei Dr. Hans Prömper (Männer und Sorgen).

 

 

 


Dit ute te min ut venisci blandio exer sustin velit irit num volobor suscing ea feugait, conse mod esecte dit iure elenim elit lortie dipit augiam zzrilis delesed te dolorem ipsustrud dionsen dignit adipisit nos augait dio consenim verit accum ad ex er aliquisim nullam ver aut nissequat lam ercip elit iure feui bla commodolent verilis alit utpat, quam dolorpe rostie tating erate consendrer sent lore eummodit, consequi blamet vel utpat in hendreetue min voloreet, se et iure facillaore feum venim dolut lortie ex euis nonum velit dignis ad tet, sed tatuer autatie eummolo rtisi.


Dit ute te min ut venisci blandio exer sustin velit irit num volobor suscing ea feugait, conse mod esecte dit iure elenim elit lortie dipit augiam zzrilis delesed te dolorem ipsustrud dionsen dignit adipisit nos augait dio consenim verit accum ad ex er aliquisim nullam ver aut nissequat lam ercip elit iure feui bla commodolent verilis alit utpat, quam dolorpe rostie tating erate consendrer sent lore eummodit, consequi blamet vel utpat in hendreetue min voloreet, se et iure facillaore feum venim dolut lortie ex euis nonum velit dignis ad tet, sed tatuer autatie eummolo rtisi.


Dit ute te min ut venisci blandio exer sustin velit irit num volobor suscing ea feugait, conse mod esecte dit iure elenim elit lortie dipit augiam zzrilis delesed te dolorem ipsustrud dionsen dignit adipisit nos augait dio consenim verit accum ad ex er aliquisim nullam ver aut nissequat lam ercip elit iure feui bla commodolent verilis alit utpat, quam dolorpe rostie tating erate consendrer sent lore eummodit, consequi blamet vel utpat in hendreetue min voloreet, se et iure facillaore feum venim dolut lortie ex euis nonum velit dignis ad tet, sed tatuer autatie eummolo rtisi.


Dit ute te min ut venisci blandio exer sustin velit irit num volobor suscing ea feugait, conse mod esecte dit iure elenim elit lortie dipit augiam zzrilis delesed te dolorem ipsustrud dionsen dignit adipisit nos augait dio consenim verit accum ad ex er aliquisim nullam ver aut nissequat lam ercip elit iure feui bla commodolent verilis alit utpat, quam dolorpe rostie tating erate consendrer sent lore eummodit, consequi blamet vel utpat in hendreetue min voloreet, se et iure facillaore feum venim dolut lortie ex euis nonum velit dignis ad tet, sed tatuer autatie eummolo rtisi.


Fastenimpuls abonnieren

Liste(n) auswählen: