Schlüsselwort

Vater und Kind

Stiehler, Väterlos.

In seinem Buch „Väterlos“ beschreibt Matthias Stiehler, wohin sich eine Gesellschaft entwickelt, wenn ihr das Prinzip der Väterlichkeit zugunsten einer überbordenden Mütterlichkeit verloren geht.

Zoja, Das Verschwinden der Väter.

Als eine Kulturgeschichte des Vaters und des Väterlichen bezeichnet der Klappentext das Buch des Mailänder Psychotherapeuten Luigi Zoja. Aber was für eine Kulturgeschichte!

Walter (Hrsg.), Vater, wer bist du?

Ein Sammelband, herausgegeben von dem Konstanzer Psychologen Heinz Walter, der sich bereits durch einschlägige Publikationen in der deutschsprachigen Väterforschung einen Namen gemacht hat.

Walter (Hrsg.), Männer als Väter.

Mit dem voluminösen Sammelband legt der Herausgeber, Professor für Psychologie an der Universität Konstanz, einen überaus informativen Überblick über die deutschsprachige sozialwissenschaftliche Väterforschung der letzten Jahre vor.

Trostmann / Jahn, Der beste Vater der Welt.

Nick ist ein siebenjähriger kleiner Junge, der gerne Raumschiffe und Schokoküsse mag. Mit seinen Eltern unternimmt er gerne viel, allerdings erzählt ihm manchmal sein Vater komische Dinge, die so nicht ganz stimmen können – und Nick bekommt es mit der Angst zu tun.
1 2 3 4 5 7

Archiv der Beiträge