Schlüsselwort

Untersuchungen und Studien

Baur/Luedtke (Hrsg.), Die soziale Konstruktion von Männlichkeit.

Der Sammelband – mit Beiträgen von fünf Männern und acht Frauen – hält, was der Titel verspricht: Er ist ein Streifzug durch die Vielfalt an Männlichkeiten im deutschsprachigen Raum.

Amendt, Scheidungsväter.

„Über die Erfahrungen von Scheidungsvätern wissen wir nur wenig – und das wenige, das wir zu wissen glauben, ist nicht selten von Vorurteilen geprägt.“ (S. 7). So beginnt Gerhardt Amendt sein Buch. Es stellt die erste Auswertung einer Studie zu Scheidungsvätern dar, an der sich mehr als 3600 Männer beteiligten.

Aigner/Pock (Hrsg.), Geschlecht quer gedacht.

Aus einer „Pastoraltheologischen Werkstatt“ zum Thema „Pastoral und Geschlechterdifferenz“ ist der vorliegende Sammelband entstanden.

Adam (Hrsg.), Männeralltag.

„Männerwirtschaft“, „Männersache“, „Männeralltag“ – es geht immer nur um das eine: Klischees wollen bedient werden. Was ist aber, wenn man einmal einen Blick hinter den Vorhang wirft und schaut, was wirklich „typisch“ männlich ist? Und dann der Frage nachgeht, was Männer mit der Bibel gemeinsam haben?
1 15 16 17

Archiv der Beiträge