Schlüsselwort

Lebenshilfe

Böhnisch, Die Entgrenzung der Männlichkeit.

Böhnisch geht davon aus, dass heute der „digitale, sozial entbettete Kapitalismus“ unsere Gesellschaft wesentlich bestimmt. Er entlarvt die Wege, auf denen sich die Wirtschaft den Menschen nach ihren Bedürfnissen „zurichtet“: konsumorientiert, mobil, jederzeit verfügbar und bereit, das Privatleben den Ansprüchen der Arbeit unterzuordnen.

Adam (Hrsg.), Männeralltag.

„Männerwirtschaft“, „Männersache“, „Männeralltag“ – es geht immer nur um das eine: Klischees wollen bedient werden. Was ist aber, wenn man einmal einen Blick hinter den Vorhang wirft und schaut, was wirklich „typisch“ männlich ist? Und dann der Frage nachgeht, was Männer mit der Bibel gemeinsam haben?
1 18 19 20

Archiv der Beiträge