„Das BUNDESFORUM MÄNNER begrüßt es sehr, dass der Boys‘ Day – Jungen-Zukunftstag am 26. April 2012 zum zweiten Mal bundesweit stattfindet. Das BUNDESFORUM MÄNNER erwartet von der Bundesregierung, dass sie auch 2013 den Boys‘ Day weiter unterstützen wird. Der Boys‘ Day ist ein wichtiges Signal.

Die Fähigkeiten von Jungen sind vielfältig. Der Boys‘ Day bietet Gelegenheit, dass Jungen die Chancen dieser Vielfalt erleben. Zum Beispiel dadurch, dass Jungen Berufsfelder kennen und schätzen lernen, die ihnen bislang nicht zugestanden werden. Jungen erfahren an diesem Tag besondere Wertschätzung für ihre Interessen und Bedürfnisse. Der Boys‘ Day eröffnet Zukunftsperspektiven. Das ist wichtig für die persönliche Entwicklung. Und es ist eine Voraussetzung für eine geschlechtergerechte Gesellschaft.

Die Ziele des Boys‘ Day müssen in den Lehrplänen der Schulen und im politischen Tagesgeschäft verankert werden – vom Bund bis in die Kommunen. Nicht nur die Jungen müssen für Berufe im sozialen Bereich begeistert werden, sondern auch die Berufsfelder müssen sich auf Jungen und junge Männer einstellen. Sie dürfen nicht länger unterbezahlt bleiben und sie müssen Frauen und Männern ein finanzielles Auskommen und eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen. Das bedeutet besonders für Pflegedienste, Krankenhäuser oder Seniorenheime große Herausforderungen, mit denen sie nicht alleine gelassen werden dürfen.“